Queen's Architect

Ausgepackt: Unboxing Queen’s Architect

Heute packe ich Queen’s Architect aus, ein Spiel für 2 bis 4 Spieler ab 10 Jahren von Volker Schächtele, welches passend zum Namen von Queen Games verlegt wird.

Ziel des Spiels ist es, den Palast der Königin zu bauen und dadurch zum erfolgreichsten Architekten zu werden. Um dies zu erreichen, wandern die Spieler durch Dörfer, Klöster und Städte und errichten dort mit der Hilfe von Handwerkern Gebäude. Um alle Aufgaben erledigen zu können, müssen die Spieler ein Team von Handwerkern aus sechs verschiedenen Zünften engagieren.

Im Unboxing gehe ich nicht weiter auf die Regeln ein, als Besonderheit seien jedoch die sternförmigen Aktionstableaus in den vier Spielerfarben erwähnt, an welche die Spieler jeweils ihre Handwerker legen. Dabei kann jeder dort anliegende Handwerker rotiert werden, um dessen Fähigkeiten zu nutzen.

Queen’s Architect ist im März 2015 mit der Hilfe von Kickstarter finanziert worden und wurde ab April an die Unterstützer ausgeliefert. In seinem Blog schildert Autor Volker Schächtete die Entstehung des Spiels in zehn Schritten.

Queen's Architect
Queen’s Architect noch in Folie. Die Box ist schwer und kommt in der mittlerweile standardisierten Größe, die auch Fresko, Parfum, Escape und viele weitere Spiele von Queen Games haben.

Queen's Architect
Vorder- und Rückseite der Box. Auffällig ist das Green Games Logo mit dem Grünen Baum. Queen Games ist seit längerem bekannt als die Firma mit den hochwertigen Spielkomponenten. Erwirbt man eines der Spiele des Verlages, erhält man für gewöhnlich Spiematerial in Topqualität, also wundervolle Illustrationen, dicke, solide Kartonstanzteile, Holzfiguren, eine sauber gegliederte Anleitung und beste Druckqualität. Das trifft auch auf Queen’s Architect zu, wie im Folgenden ersichtlich wird.

Queen's Architect
Die Stanzbögen mit allen Teilen des Spiels. Wie schon erwähnt, sind die Kartonteile von stabiler, fester Qualität. Auf die einzelnen Teile des Stanzbogens gehe ich jetzt ein…

Queen's Architect
Die Wirtshäuser in vier Spielrfaben dienen als Tableau für jeden Spieler.

Queen's Architect
Die Aktionssterne und dazu passende Handwerker. In jede Ausbuchtung des Sterns kann ein Handwerker gelegt werden, der im Laufe des Spieles durch Rotieren genutzt werden kann.

Queen's Architect
Anerkennungsplättchen, Münzen, Holzfiguren (Spielfiguren, Wagen, Gebäudemarker) und ausreichend Tütchen für das Spielmaterial. Auch das ist eine stets willkommene Zugabe zu jedem Spiel.

Queen's Architect
Wirtshaustableau, Holzfiguren und Feierabendplättchen.

Queen's Architect
Schuldscheine und Vorgabenplättchen.

Queen's Architect
Das Spielbrett hat zwei Seiten, eine für 4 Spieler, die zweite Seite für das Spiel mit 2 oder 3 Spielern. Passend dazu die Box mit einem liebevoll gestalteten Innenleben, welches sich am Spielbrett orientiert. Die Box bietet ausreichend Platz für das umfangreiche Spielmaterial, auch dann noch, wenn es ordentlich in die einzelnen Beutel sortiert wird.

Queen's Architect
Die Spielregel ist klar struktiriert aufgebaut, enthält eine Übersicht über den initialen Spielaufbau und zahlreiche Beispiele zu den Regeln.

Fazit
Das Spielmaterial von Queen’s Architect lässt keinerlei Wünsche übrig. Die tolle Grafik und Haptik des Spiels läd wahrlich zum fredigen Losspielen ein. Sicher mögen die Illustration und das Thema Geschmackssache sein, doch was die Ausführung der Grafik und die Produktion des Materials angeht, erhält Queen’s Architect von mir eine 10 von 10.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>